OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

 © ARAMARK Destinations
© ARAMARK Destinations

Virginia: Wandern auf dem Appalachian Trail



Der berühmte Appalachian Trail im Osten der USA ist mit etwa 3.500 Kilometern Länge einer der längsten Wanderwege der Welt. Rund 160 Kilometer der beliebten Route verlaufen durch den Shenandoah Nationalpark in Virginia.

Auf seinem Weg durch die Appalachen, die zu den ältesten Gebirgen der Erde gehören, durchquert der Appalachian Trail von Georgia im Süden bis Maine im Norden 14 Bundesstaaten und führt dabei durch aufregende Landschaften.
Erfahrene Wanderer behaupten oft, der Abschnitt durch den Shenandoah Nationalpark sei der schönste des gesamten Trails. Dies liegt unter anderem an der abwechslungsreichen Flora und Fauna und den vielen Aussichtspunkten in Shenandoah.
Außerdem gibt es kaum große Steigungen und Gefälle, sondern man wandert über schmale Waldpfade und steinige Gebirgswege wie auf einem Bergkamm. Einkaufsmöglichkeiten auf dem Weg selbst gibt es keine, man sollte also ausreichend Verpflegung dabei haben. Doch die parallel zum Trail laufende Panoramastraße Skyline Drive bietet in regelmäßigen Abständen Restaurants, Campingplätze und andere Möglichkeiten, um die Vorräte wieder aufzufüllen.
Der Weg ist hervorragend gepflegt und gut markiert, so dass man außer Wanderkarten, die es an den Eingängen zum Park und in den Besucherzentren gibt, keine weiteren Informationen benötigt.
Wer zwischendurch eine Pause von der Strecke braucht, kann in einer der drei Unterkünfte Kraft schöpfen: Das Skyland Resort bietet eine grandiose Aussicht auf die Blue Ridge Mountains und das Shenandoah Valley, die historische Big Meadows Lodge setzt auf rustikalen Charme und die mitten im Wald gelegenen Lewis Mountain Cabins bestechen durch ihre historische Einrichtung.

Wanderungen für jeden Geschmack


Nur 115 Kilometer westlich von Washington, D.C. befindet sich der Shenandoah Nationalpark, durch dessen Mitte sich die 170 Kilometer lange Panoramastraße Skyline Drive schlängelt. Insgesamt umfasst er eine Fläche von fast 800 Quadratkilometer, die von Wanderwegen mit einer Gesamtlänge von rund 800 Kilometern durchzogen werden. Auf ihnen können Naturfreunde kurze Spaziergänge, Tageswanderungen und mehrtägige Rucksackreisen in frischer Bergluft unternehmen.
Mit seinen üppigen Wäldern, Bächen und Wasserfällen gehört Shenandoah zu den beliebtesten Nationalparks der USA. Shenandoah ist ganzjährig geöffnet, manche Teile des Skyline Drive können jedoch im Winter geschlossen sein. Die Unterkünfte und Campingplätze sowie die Besucherzentren im Park sind von April bis November geöffnet.
Infos unter www.visitshenandoah.com.



 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN


Nationalparks der USA: Shenandoah, Virginia  Artikel zeigen

Auf dem Appalachian Trail durch Neuengland  Artikel zeigen

West Virginia feiert sein 150. Jubiläum  Artikel zeigen

Seattle: Spannende Tagestrips in die Umgebung  Artikel zeigen

Nationalparks der USA: Wind Cave, South Dakota  Artikel zeigen

 
 

Aktuelle Ausgabe, America Journal
 

AMERICA 2/2022 ist da

 Heftinhalt

Hier können Sie kostenlos Informationsmaterial bestellen.
zum Infoservice


We’ll keep you posted!
Jetzt anmelden zum
AMERICA Newsletter

Die aktuelle Ausgabe und Hefte aus den letzten Jahren können Sie  hier bestellen
 Zum Abonnement

Your America

Museen & Ausstellungen

Das kulturelle Leben startet nach der Pandemie wieder durch! In den USA und Kanada haben einige der renommiertesten Museen der Welt ihren Sitz.

 zum Thema
 

Slideshow: Texas, einmal anders

Nachthimmel über der Pennybacker Bridge in Austin

Texas ist das Land der Weite und der glitzernden Metropolen, der Cowboys und der Öltürme. Doch es gibt auch ungewöhnliche Blicke auf den Lone Star State. 13 Impressionen!

 mehr lesen
 

 



KomtaktImpressumDatenschutzLatke.de
Seite empfehlen