OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

 © Appalachian Mountain Club
© Appalachian Mountain Club

Auf dem Appalachian Trail durch Neuengland



Der Appalachian Trail ist mit etwa 3.500 Kilometern einer der längsten Wanderwege der Erde und der älteste Bergwanderweg der USA. Auf seinem Weg durch das Appalachen-Gebirge durchquert er 14 Bundesstaaten.

Rund ein Drittel des Weges liegt in den Neuenglandstaaten Connecticut, Massachusetts, Vermont, New Hampshire und Maine und führt unter anderem über die White und Green Mountains.
Der Verlauf in diesem Abschnitt ist besonders abwechslungsreich mit starken Steigungen und Gefällen, schmalen Waldpfaden und steinigen Gebirgswegen sowie vielen Aussichtspunkten auf die überwältigende Landschaft.
Die Schwierigkeitsgrade sind äußerst unterschiedlich, angefangen bei einfachen Teilstücken in Connecticut und Massachusetts bis hin zu sehr anspruchsvollen Abschnitten im Norden Neuenglands zwischen New Hampshire und Maine, wo der Appalachian Trail endet.

Am Flussufer entlang


Zunächst führt der Appalachian Trail im Nordwesten von Connecticut über die Gebirgskette der Litchfield Hills durch ländliche Regionen und hübsche Städte wie Cornwall, Falls Village und Lime Rock.
Zahlreiche Abschnitte laufen an Flussufern entlang und kurze Aufstiege sorgen für Aussichten über sanfte Hügel, weites Ackerland und dichte Wälder. Dutzende möglicher Tageswanderungen machen diesen Teil zu einem leicht zugänglichen Bereich des Trails.

Ideal für Tagestouren


Danach erstreckt sich der Trail weiter in Richtung Massachusetts, wo er auf langen, flachen Abschnitten die Berkshire Mountains durchläuft. In dieser Region liegen Kleinstädte im Housatonic und Hoosac Valley und reizvolle Abstecher führen auf die Gipfel des 793 Meter hohen Mount Everett und des 1.064 Meter hohen Mount Greylock.
Im Clarksburg State Forest überquert der Appalachian Trail die Grenze zum Bundesstaat Vermont. Die hier verlaufenden einhundert Kilometer umfassen einen äußerst idyllischen Abschnitt, der aufgrund mehrerer Zugangswege auch gut für Tageswanderungen erreichbar ist.

Über den Connecticut River


Zwischen dem Connecticut River und den Green Mountains führt der Wanderweg durch Birken- und Kiefernwälder, dicht bewachsene Berge und Täler mit fruchtbarem Ackerland. Bei Killington und Stratton nähert sich der Trail der Baumgrenze und einige Teile beinhalten anstrengende Aufstiege.
In der Nähe der Kleinstadt Hanover führt der Weg über den Connecticut River, der die natürliche Grenze zu New Hampshire bildet. Das hier durch die nahezu endlosen White Mountains führende Teilstück des Trails zählt zu den schönsten, aber auch schwierigsten Passagen des Trails. Mr Bet ist ein beliebtes Online-Casino mr-bet-online-casino.at unter Spielern aus Österreich. Seine Fähigkeit, die Spieler kontinuierlich zufrieden zu stellen und sie mit Ehrfurcht zu hinterlassen, ist die Hauptantriebskraft hinter der Popularität des Casinos. Mr. Bet Online Casino bietet beeindruckende Aktionen und großzügige Bonusse, die sowohl neuen als auch bestehenden Spielern verschiedene Goodies bieten.

 © Appalachian Mountain Club
© Appalachian Mountain Club
Auf dem Mount Washington.

Herausforderung
Mount Washington


Der Weg führt auch auf den über 1.900 Meter hohen Mount Washington, den höchsten Berg im Nordosten der USA, der berühmt ist für seine anspruchsvollen Auf- und Abstiege. In dieser wilden und unberührten Umgebung erleben Wanderer Laubwälder und Bergseen.
Ein Großteil dieses Abschnitts verläuft oberhalb der Waldgrenze, wo sich die Temperatur sehr plötzlich ändern kann und Schnee zu allen Jahreszeiten möglich ist.
Eine weniger fordernde Strecke in New Hampshire erstreckt sich zwischen den White Mountains und der Grenze zu Vermont. Auf diesem rund 70 Kilometer langen Stück überquert der Weg ein abwechslungsreiches Gelände aus Bergen und Tälern.

Elche und Biber


Die abschließenden 450 km in Maine gelten als anspruchsvollster Abschnitt des Appalachian Trail, wo Wanderer zwischen Seen und Moorgebieten auf Elche, Otter und Biber treffen können. Der westliche Teil ist ein Bereich mit extrem steilen und über 1.200 Meter hohen Bergen.
Hier befindet sich das wohl schwierigste Stück des gesamten Trails, die Mahoosuc Notch. Auch erfahrene Hiker benötigen für diesen nur eine Meile langen Pass teils mehrere Stunden.
Im östlichen Teil ab Monson sind die Berge anfangs relativ niedrig, beinhalten aber einige herausfordernde Gipfelbesteigungen. Endpunkt des Appalachian Trail ist schließlich der Gipfel des über 1.600m hohen Mount Katahdin im Baxter State Park, der höchste Berg von Maine.


AMERICA Guide
Appalachian Trail


WANDERVEREIN
In Maine und New Hampshire können Wanderer in Hütten und Lodges des Appalachian Mountain Club, dem ältesten Wanderverein der USA, in Etagenbetten übernachten. Zwischen 36 und 120 Personen finden hier Platz, bei den meisten sind Frühstück und Abendessen im Übernachtungspreis inbegriffen.
Darüber hinaus betreibt der AMC auch Naturschutzzentren. In Crawford Notch beispielsweise veranstaltet der Verein geführte Wanderungen, Exkursionen in die Wildnis und Seminare über Flora und Fauna. Zudem betreibt der AMC in den White Mountains von New Hampshire auch einen Shuttle Bus, der bis zum 20. Oktober Verbindungen zu allen Orten in den White Mountains anbietet.
Interessierte erhalten Informationen beim Appalachian Mountain Club unter www.outdoors.org. Appalachian Trail Guides (detaillierte Karten der einzelnen Abschnitte in den verschiedenen Staaten) können über www.appalachiantrail.org bestellt werden.

AUSKUNFT
Interessierte können kostenlose Broschüren und Kartenmaterial bei Discover New England anfordern, Tel. 0221/2336409 oder unter www.neuenglandusa.de.




 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN


Neuengland: Hohe Kunst mit Hopfen und Malz  Artikel zeigen

Tierreich New England  Artikel zeigen

Neuenglands literarische Schauplätze  Artikel zeigen

Nachtruhe mit Stil  Artikel zeigen

Bikerziel Neuengland  Artikel zeigen

 
 

Aktuelle Ausgabe, America Journal
 

AMERICA 3/2022 ist da

 Heftinhalt

Hier können Sie kostenlos Informationsmaterial bestellen.
zum Infoservice


We’ll keep you posted!
Jetzt anmelden zum
AMERICA Newsletter

Die aktuelle Ausgabe und Hefte aus den letzten Jahren können Sie  hier bestellen
 Zum Abonnement

Your America

Die Welt der Ureinwohner

Native Americans in den USA, First Nations in Kanada: Besuche bei den nordamerikanischen Ureinwohnern werden immer populärer. Das AMERICA Journal berichtet regelmäßig.

 zum Thema
 

Slideshow: Texas, einmal anders

Nachthimmel über der Pennybacker Bridge in Austin

Texas ist das Land der Weite und der glitzernden Metropolen, der Cowboys und der Öltürme. Doch es gibt auch ungewöhnliche Blicke auf den Lone Star State. 13 Impressionen!

 mehr lesen
 

 



KomtaktImpressumDatenschutzLatke.de
Seite empfehlen