OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

 © Christian%20Heeb
© Christian%20Heeb

Hochzeit an Bord? Aber bitte wasserfest!



Das Kreuzfahrtbusiness boomt. Wen wundert es da, dass auch immer mehr Brautpaare von der Cruisemania erfasst werden? Michaela Jaster organisiert seit 16 Jahren Hochzeitsfeiern auf Kreuzfahrtschiffen.

Was muss ich tun, wenn ich als Deutsche auf einem Schiff in den USA heiraten möchte? Auf hoher See kann man - entgegen der landläufigen Meinung - meist nicht heiraten. Denn dafür brauchen Deutsche einen Standesbeamten, damit die Ehe rechtlich anerkannt ist. Nur einige wenige Kapitäne haben eine Zusatzausbildung, die sie berechtigt, eine Trauung zu vollziehen. Das kostet dann auch dementsprechend, ab etwa 1.900 Dollar aufwärts - zuzüglich Reisekosten, versteht sich.
Auch sind die speziell ausgebildeten Kapitäne nicht auf allen Schiffen und Routen im Einsatz. Das gilt es, mindestens sechs bis zwölf Monate im Voraus abzuklären. Deutsche lassen sich während einer Kreuzfahrt in den USA in der Regel dann trauen, wenn das Schiff anlegt. In einigen Häfen besteht die Möglichkeit, dass ein Standesbeamter an Bord kommt. Die verbreitete Variante ist, dass das Paar an Land geht. Es empfiehlt sich ein mindestens zweitägiger Aufenthalt.

Warum gleich zwei Tage Landgang?


Das Paar muss einen Tag vor der Trauung persönlich seine Heiratslizenz beim Bürgermeister abholen. Dieser Termin kann vor Reiseantritt von Hochzeitsagenturen oder Reisebüros arrangiert werden. Abholen muss das Paar die Lizenz aber in jedem Fall persönlich, das kann niemand in ihrem Auftrag erledigen. Das will gut geplant sein, denn am Wochenende geht das nicht, nur montags bis freitags. Am darauffolgenden Tag kann dann die Trauung durch den Standesbeamten stattfinden. Theoretisch wäre es auch an demselben Tag möglich, aber die Anlegezeiten der Schiffe liegen nicht unbedingt in den Öffnungszeiten der Ämter ? außerdem wäre es eine große Hetze für das Paar.

Welche Dokumente braucht das Brautpaar?


 © Christian%20Heeb
© Christian%20Heeb
Kreuzfahrten boomen.
Deutsche Staatsbürger müssen mindestens 18 Jahre alt sein und brauchen den Reisepass und den Hotel- oder Schiffs-Voucher, der die Übernachtung bescheinigt ? und gegebenenfalls auch eine beglaubigte Kopie der Scheidungs- oder Sterbeurkunde des ehemaligen Partners. Gleich im Anschluss an die Trauung sollte das Paar sich die Hochzeitsurkunde beglaubigen lassen und die so genannte Apostille, eine internationale Heiratsurkunde, beantragen. Die Beglaubigung kann es gleich mitnehmen, die Apostille wird in einigen Bundesstaaten per Post nachgeschickt. Aber in Florida zum Beispiel ist das persönliche Abholen vorgeschrieben, was einen fristgerechten Landgang nach der Reise notwendig macht. Das geht schnell und formlos und kostet etwa 20 Dollar.

Schreckt die Bürokratie nicht viele ab?


Nein, im Gegenteil. Die Nachfrage nach Hochzeiten auf Schiffen ist 2008 noch einmal enorm gestiegen. Die Kreuzfahrtbranche boomt ja nach wie vor, trotz Finanzkrise. Im ersten Moment sind manche zwar enttäuscht, weil sie sich die Eheschließung direkt an Bord vorgestellt haben. Aber das ist wie Standesamt und kirchliche Trauung. Das eine ist rechtlich relevant, das andere die Zeremonie. Einige Schiffe haben ja deshalb auch festlich ausgestattete Hochzeitskapellen an Bord und einen Kapitän, der mit der Zeremonie vertraut ist. Die Hochzeitsreise mit Hochzeitsarrangements wie Limousinenfahrt vom Schiff zum Standesamt und Hochzeitsfeiern an Bord vom Visagisten- und Hairstylistentermin über die Eröffnung der Piazza mit dem Hochzeitstanz bis zum Hochzeitsfrühstück danach auf der Kabinenterrasse ist ja schon romantisch genug.

Amerikaner lieben den "Renewal of Vow", die Erneuerung des Eheversprechens. Wie sieht es mit den deutschen Gästen aus?


Nach dem Kennenlerntag und dem Valentinstag ist nun auch die Wiederholung des Treueschwurs zu uns nach Deutschland herübergeschwappt. Viele möchten nicht erst zur silbernen oder goldenen Hochzeit, sondern schon nach fünf oder zehn Jahren ihre Liebe mit ein wenig Romantik auffrischen.

Und die beliebtesten Ziele dafür?


 © Christian%20Heeb
© Christian%20Heeb
Viele Fahrten starten in Miami.
Bei Kreuzfahrten in den USA eindeutig die Karibik mit anschließendem Strandurlaub in Florida. Außerdem Hawaii, das nur von der Pride of America angefahren wird.

Sind denn die Jungfernfahrten auch hier besonders begehrt?


Jungfernfahrten sind natürlich immer etwas ganz besonderes. Aber für Hochzeiten achten die Deutschen eher auf das Datum, zum Beispiel war der 9.9.2009 sehr begehrt.

Welche Schiffe werden bevorzugt?


Für die meisten meiner Kunden ist die Hochzeit an Bord die Verwirklichung eines Traums. Den haben sie oft aus Film und Fernsehen, zum Beispiel aus der Traumschiff-Serie. Heiraten wollen sie dann aber nicht auf einem Traumschiff, das ist vielen zu förmlich. Sie wollen zwar eine festliche Hochzeit, sich danach aber lieber in Freizeitkleidung bewegen. Auf Party legen die Hochzeitspaare meist keinen Wert. Im Gegenteil, sie reisen fast immer ohne Freunde und Familie, wollen einfach zu zweit ihre ganz private Hochzeit erleben. Für viele ist es auch die zweite Ehe.

Eine romantische Reise zu zweit, woher nimmt das Paar dann die Trauzeugen?


Das kann auch im Vorfeld vom Reisebüro in Zusammenarbeit mit der Reederei arrangiert werden. Das Reisebüro kann dann zum Beispiel den Kapitän und den Cruise-Manager anfragen. Auch ein Dolmetscher kann bei Bedarf gebucht werden.

Sie sind seit 32 Jahren glücklich verheiratet. Wo hat denn Ihre Trauung stattgefunden?


Wir haben ganz schlicht standesamtlich geheiratet. Damals war diese Form von Hochzeitsreisen noch nicht so üblich ? und wir hätten uns das auch schlichtweg nicht leisten können. Aber wenn ich diese Feiern gemeinsam mit meinen Kunden ausrichte, dann habe ich fast das Gefühl, selbst dabei zu sein.

© Text: AMERICA/Saskia Eversloh
 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN


Love is in the Air  Artikel zeigen

Honeymoon History  Artikel zeigen

Hotelporträt: Minnesota, St. Paul, Covington Inn  Artikel zeigen

 
 

Aktuelle Ausgabe, America Journal
 

AMERICA 4/2020 ist da

 Heftinhalt

Hier können Sie kostenlos Informationsmaterial bestellen.
zum Infoservice


We’ll keep you posted!
Jetzt anmelden zum
AMERICA Newsletter

Die aktuelle Ausgabe und Hefte aus den letzten Jahren können Sie  hier bestellen
 Zum Abonnement

Your America

Burger, BBQ & Craft Beer

Von den USA und Kanada träumen, das geht im Moment am besten bei einem leckeren Essen mit Spezialitäten aus Nordamerika - von Ahornsirup über Burger bis TexMex-Küche.

 zum Thema
 

Slideshow: Der Tiefe Süden

Harbststimmung am Blue Ridge Parkway, North Carolina

Christian Heeb, Stammfotograf des AMERICA Journals, war auf einem Roadtrip durch Deep South unterwegs - und brachte außergewöhnliche Aufnahmen mit. Sein Wissen vermittelt er in Workshops.

 mehr lesen
 

 



KomtaktImpressumDatenschutzLatke.de
Seite empfehlen