OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

 © Tor Johnson Hawaii Tourism
© Tor Johnson Hawaii Tourism

Hawaii: Geheimtipps unter Wasser



Kristallklar und kunterbunt: Akrobaten der Meere und mystische Legenden beherrschen die Gewässer Hawaiis. Mutige schnorcheln hier mit Rochen und Delphinen.

Auf Tuchfühlung mit Mantarochen


Mit mindestens sechs Metern Spannweite gehören Mantas zu den größten Fischen des Ozeans. Die Kona Coast auf Hawaii Island ist der einzige Ort in Hawaii und einer der besten Plätze weltweit, um die Kreaturen zu beobachten - besonders im Dunkeln, wenn das Plankton vom Nachthimmel beleuchtet wird.

Geheimtipp: Mantas lassen sich am besten bei einer Bootstour sichten. Schiffe stechen bei Sonnenuntergang vom Honokohau Harbour in See und fahren in Richtung Garden Eel Cove oder direkt zum Sheraton Kona Resort & Spa at Keauhou Bay. Für echte Unterwasserfans gibt es zudem Tauch- und Schnorchelexkursionen.

Bucklige Aussicht


Zwischen Dezember und Mai besuchen jedes Jahr Tausende Buckelwale die warmen Gewässer Hawaiis. Dann sieht man verspielte Wale an der Wasseroberfläche, die mit den Flossen klatschen und Wasserfontänen in die Luft spritzen - ein absolutes Spektakel, sowohl an Land als auch bei einer Bootstour.

Geheimtipp: Buckelwale tummeln sich um alle Inseln Hawaiis, jedoch gilt der flache Auau Kanal zwischen West-Maui, Lanai and Molokai als der beste Aussichtspunkt. Vom Schiff aus eröffnen sich fantastische Blicke. Von Land aus hat man die beste Sicht vom Papawai Point oder vom Sanctuary Education Centre.

Akrobaten der Meere


Während Wale nur zu bestimmten Jahreszeiten zu beobachten sind, suchen Spinnerdelphine die warmen Pazifikgewässer das ganze Jahr über auf. Das Schauspiel der aus dem Wasser springenden Tümmler ist echtes Erlebnis.

Geheimtipp: Beliebter Delphin-Spielplatz ist die Hulopoe Bay an Lanais Südostküste.

Seltene Kröten


Obwohl die hawaiianische Suppenschildkröte zu den bedrohten Tierarten gehört, ist sie doch die am stärksten vertretene Schildkrötenart auf den Inseln. Sehr wahrscheinlich, dass sie bei einem Strandspaziergang oder beim Schwimmen den Weg kreuzt. Doch obwohl manch einer den gemütlichen Vierbeiner niedlich finden mag - wegen der geschützten Spezies ist Anfassen streng verboten.

Geheimtipp: Den besten Blick auf die hawaiianischen Suppenschildkröten gibt es am Maluaka Beach im Turtle Town auf Maui. Turtle Town umfasst zahlreiche Orte, die sich zur Beobachtung anbieten.

Schnorcheln mit Exoten


Kristallklares Wasser und farbenprächtige Unterwasserlebewesen bieten ein Paradies für Schnorchelfans. Vom Black Bandit Angelfish bis zum hawaiianischen Staatsfisch Humuhumunukunukuapuaa: Um die besten Ecken entdecken zu können, empfiehlt sich die Buchung einer Bootstour oder eines lokalen Reisebegleiters.

Geheimtipp: Die wohl größte Farbenpracht des Ozeans findet sich rund um den Molokini Crater, einem Unterwasservulkan vor der Südküste Mauis. 250 verschiedene Fischarten sind hier zu Hause und können bei einer Schnorcheltour besucht werden. Die sichelförmige Insel schützt das Wasser innerhalb des Kraters, was Molokini zum perfekten Ort sowohl für Anfänger, als auch für Profischnorchler macht.

Abtauchen, trocken bleiben!


Besucher haben die Möglichkeit, die Unterwasserwelt Hawaiis im U-Boot zu erkunden. Suppenschildkröten, Haie, Stachelrochen, gelbe Segeldoktorfische, Aale und viele weitere Unterwasserlebewesen ziehen in den Tiefen des Pazifiks ihre Bahnen.

Geheimtipp: Wer eine U-Boot Tour ab Oahu bucht, bekommt nicht nur die natürlichen Korallenriffe mit seinen Bewohnern zu Gesicht - es bietet sich zudem die perfekte Selfie-Gelegenheit mit Honolulu, Waikiki Beach und dem Diamond Head im Hintergrund.

Angeln


Schon vor Jahrhunderten angelten die Hawaiianer leidenschaftlich, sind Meeresfrüchte doch zentraler Bestandteil der hawaiianischen Küche. Ob Süßwasserangeln oder Tiefseefischen - die Inseln verführen Angler mit köstlichem Fang.

Geheimtipp: Der Menehune Fishpond in Alekoko in der Nähe von Lihue auf Kauai wurde vor über 1.000 Jahren gegraben und ist ein exzellentes Beispiel dafür, wie die Hawaiianer der Antike ihre Fische fingen.
Der Legende nach wurde der Teich von den mystischen Menehune geschaffen. Die spitzbübischen kleinen Menschenlein, die legendäre technische Meisterleistungen vollbracht haben sollen, schufen den Teich angeblich in nur einer Nacht.


INFORMATIONEN
www.gohawaii.com/de



 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN


Nationalparks der USA: Dry Tortugas, Florida  Artikel zeigen

Strandurlaub rund um Fort Myers und Sanibel  Artikel zeigen

100 Jahre Hawaii Volcanoes National Park  Artikel zeigen

Hawaii: Neue Guides für die Reisebranche  Artikel zeigen

Foto-Show: Hawaii - Feuerinseln im Pazifik  Artikel zeigen

 
 

Aktuelle Ausgabe, America Journal
 

AMERICA 4/2019 ist da

 Heftinhalt

Hier können Sie kostenlos Informationsmaterial bestellen.
zum Infoservice

Die aktuelle Ausgabe und Hefte aus den letzten Jahren können Sie  hier bestellen
 Zum Abonnement

Your America

Museen & Ausstellungen

Kultur Pennsylvania

In den USA und Kanada haben einige der renommiertesten Museen der Welt ihren Sitz. Besucher finden hervorragende Ausstellungen zu den Themen Kunst und Geschichte, Musik, Politik und Technik.

 zum Thema
 

Fotoshow: Best of Illinois

Abraham Lincoln lebte lange Jahre in Illinois.

Illinois mit seiner brodelnden Metropole Chicago ist die Heimat Ernest Hemingways und Abraham Lincolns. Die berühmte Route 66 durchquert den Bundesstaat vom Lake Michigan bis zum Mississippi - doch es gibt noch mehr Highlights ...

 mehr lesen
 

 



KomtaktImpressumDatenschutzLatke.de
Seite empfehlen