OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

 © Karen Edwards
© Karen Edwards

Kanada: Der längste Trail der Welt



Pünktlich zum 150. Geburtstag 2017 hat Kanada den längsten Trail der Welt eröffnet. Damit bieten sich neue Wege, das Land zu Fuß, mit dem Fahrrad, zu Pferd oder per Kanu zu bereisen.

The Great Trail führt von St. John's im Osten des Landes bis nach Vancouver Island im Westen und optional auch in den Norden und verbindet insgesamt 15.000 Gemeinden auf über 24.000 Kilometern.
Es begann als kanadischer Traum vor fast 15 Jahren: Entstehen sollte ein Trail von Kanadiern für Kanadier und alle, die die Natur des Landes und die Outdoor-Möglichkeiten entdecken wollen.
Von Küste zu Küste verbindet der neue Weg alle Provinzen und Territorien und führt durch Städte und Dörfer, über Land und Wasser. 80 Prozent aller Kanadier leben nur maximal 30 Minuten vom Trail entfernt.

Der Weg ist das Ziel


The Great Trail soll vor allem Platz für nichtmotorisierte Erlebnisse in der Natur wie Wandern, Radfahren, Paddeln, Reiten und Langlauf bieten.
Einzige Ausnahme: Im Winter dürfen auch Schneemobile auf die Strecke. Für Autos sind die Wege nicht zugelassen.
Parallel zum Weg wurden zum Teil weitere Pfade angelegt, die als Langlaufloipe, Mountainbikestrecke oder Reitweg nutzbar sind.
Neben der Strecke von der Ost- zur Westküste führt auch eine Teilstrecke gen Norden in die Northwest Territories. Auf dieser muss allerdings ein Wasserfahrzeug, Kanu oder Floß eingesetzt werden.
Den kompletten Weg und Informationen sowie Teilstrecken zeigt die Karte zum Trail. Mittels App, derzeit für IOS und demnächst für Android verfügbar, kann aus den über 500 Einzelpfaden die bevorzugte Strecke gewählt und vermessen werden.

 © Lake Louise Tourism P Zizka
© Lake Louise Tourism P Zizka
Banff Legacy Trail im Banff National Park.

Get together


Besonders Radfahrer wird der Weg anlocken, denn neben bekannten Trails wie den Bergpfaden samt Top-Aussichten in den kanadischen Rockies beinhaltet der Weg auch ausgefallene Strecken, etwa über die alten Bahntrassen des Kettle Valley Railway Trails.
Auf historischen Pfaden können sich auch Paddler bewegen, zum Beispiel auf den Routen der frühen Entdecker.
Ein weiteres Highlight: Der Trail bringt nicht nur in Bewegung, sondern fördert auch die Begegnung. Alle Provinzen und Territorien bieten mit "Get Together Locations" Treffpunkte für Wanderer und auf der gesamten Strecke laden 86 Trail Pavillons zum gemütlichen Beisammensein und Geschichtenaustausch ein.

Ständige Erweiterung


1992 gründete sich die Trans Canada Trail Foundation zum 125jährigen Bestehen Kanadas. Das Ziel der Non-Profit- Organisation: Einen Trail durch Kanada zu schaffen und diesen der Öffentlichkeit zugänglich machen.
Etwa 75 Prozent des Weges wurden auf schon vorhandenen Wanderwegen, durch Nationalparks und auf ehemaligen Eisenbahntrassen gebaut.
 © Andrew Penner
© Andrew Penner
Auf dem High Rockies Trail in Alberta.
Der Bau wurde durch Spendengelder und Sponsoren finanziert. Mit der Fertigstellung des letzten der insgesamt 24.000 Kilometer endet das Projekt aber nicht, wie Trans Canada Trail President and CEO Deborah Apps dem Condé Nast Traveler verriet: "Der Trail wird niemals fertig sein. Wir werden diesen Schatz für die nachfolgenden Generationen stetig erweitern und verbessern".




Ein Video mit einigen Erfahrungsberichten rund um den Trail zeigt bereits jetzt die Bedeutung dieses Projektes für Kanadier und Reisende zugleich.


INFORMATIONEN
https://thegreattrail.ca


 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN


Kanada: Indian Summer in Ontario  Artikel zeigen

Kanadische Arktis: Camping im Ivvakik National Park  Artikel zeigen

Einmal im Leben zum Grand Canyon  Artikel zeigen

Nationalparks der USA: Gates of the Arctic, Alaska  Artikel zeigen

Neuengland: Der Zauber von Acadia  Artikel zeigen

 
 

Aktuelle Ausgabe, America Journal
 

AMERICA 1/2020 ist da

 Heftinhalt

Hier können Sie kostenlos Informationsmaterial bestellen.
zum Infoservice



Die aktuelle Ausgabe und Hefte aus den letzten Jahren können Sie  hier bestellen
 Zum Abonnement

Your America

Die Welt der Ureinwohner

Native Americans in den USA, First Nations in Kanada: Besuche bei den nordamerikanischen Ureinwohnern werden immer populärer. Das AMERICA Journal berichtet regelmäßig.

 zum Thema
 

Slideshow: Der Tiefe Süden

Harbststimmung am Blue Ridge Parkway, North Carolina

Christian Heeb, Stammfotograf des AMERICA Journals, war auf einem Roadtrip durch Deep South unterwegs - und brachte außergewöhnliche Aufnahmen mit. Sein Wissen vermittelt er in Workshops.

 mehr lesen
 

 



KomtaktImpressumDatenschutzLatke.de
Seite empfehlen