OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Highway One © Christian Heeb
© Christian Heeb

Traumstraße mit Meeresblick



Die Nummer Eins in jeder Hinsicht: Der Highway One von Seattle nach Südkalifornien zählt zu den schönsten Panoramastraßen der Welt.

Waren der Highway 1 und die Route 66 früher Rivalen um das Herz der Autofahrer, sind sie heute Leidensgenossen. Beide verschwinden zunehmend unter neueren, breiteren, langweiligeren Straßen. Im Fall des Highway 1 beansprucht die 101 die Vorherrschaft. Aber eine Fahrt über die gesamte Länge der US-Pazifikküste, von der kanadischen bis zur mexikanischen Grenze, ist immer noch ein aufregender Ritt - ob nun 1 oder 101.
Am besten beginnt man die Tour im Norden. Nicht nur weil das Wetter unterwegs immer freundlicher wird, sondern auch um auf der äußeren Fahrbahn den Kliffs möglichst nahe zu sein, an die der Ozean schäumt. An der ruppigen Küste im Olympic National Park von Washington State treffen die schneebedeckten Rocky Mountains auf einsame Täler mit Regenwald. In Oregon finden die Reisenden freundliche Hafenstädtchen, Künstlerkolonien und State Parks, bevor sie in den Redwoodwäldern Kaliforniens verschwinden. Hier steht der höchste Baum der Welt, der 112 Meter hohe Libbey Tree.

Highway One © Christian Heeb
© Christian Heeb
Alte Hauptstadt Mendocino.

Natur und Weltstädte


Die wunderschöne Küstenlinie Nordkaliforniens mit ihrer alten Hauptstadt Mendocino bildet den Übergang ins spanisch geprägte Südkalifornien mit seinem legendären Strandleben. Big Sur, die 150 Kilometer lange Küste südlich von San Francisco, gilt als der spektakulärste Teil der ganzen Strecke: einfach aussteigen und staunen.
Wer Abwechslung von dieser Natur braucht, kann sich in den Weltstädten entlang des Highway 1 amüsieren: Seattle im Norden, San Francisco und Los Angeles im Süden haben alles zu bieten, was Metropolen reizvoll macht.
Und auch dazwischen kommt der Kopf nicht zu kurz: Historische Attraktionen wie die ersten Missionen der spanischen Pioniere, englische oder russische Handelsposten und der Ort, an dem die Entdecker Lewis und Clark den Pazifik erreichten.
Ein Tipp für alle, die nach 2.400 Kilometern noch nicht genug haben: Der Highway 1 ist nur ein kleiner Teil der Panamericana, die über 30.000 Kilometer von Alaska bis nach Feuerland führt.


© Text: AMERICA/Lukas Martin
 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN


Icefields Parkway: Zu den Gletschern der Rockies  Artikel zeigen

Massachusetts feiert 100 Jahre Mohawk Trail  Artikel zeigen

Kalifornien - ein Kurzporträt  Artikel zeigen

Seattle: Spannende Tagestrips in die Umgebung  Artikel zeigen

Puerto Rico: Neue Reiseroute  Artikel zeigen

 
 

Aktuelle Ausgabe, America Journal
 

AMERICA 2/2020 ist da

 Heftinhalt

Hier können Sie kostenlos Informationsmaterial bestellen.
zum Infoservice


We’ll keep you posted!
Jetzt anmelden zum
AMERICA Newsletter

Die aktuelle Ausgabe und Hefte aus den letzten Jahren können Sie  hier bestellen
 Zum Abonnement

Your America

Amerika in der Corona-Krise

Die USA und Kanada sind zurzeit unerreichbar für uns. In der Zwischenzeit gibt es viele virtuelle Angebote, Kinofilme, neue Reiseideen und natürlich aktuelle News.

 zum Thema
 

Slideshow: Der Tiefe Süden

Harbststimmung am Blue Ridge Parkway, North Carolina

Christian Heeb, Stammfotograf des AMERICA Journals, war auf einem Roadtrip durch Deep South unterwegs - und brachte außergewöhnliche Aufnahmen mit. Sein Wissen vermittelt er in Workshops.

 mehr lesen
 

 



KomtaktImpressumDatenschutzLatke.de
Seite empfehlen