OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Catskills © Christian Heeb
© Christian Heeb

Upstate New York: Sanft aber herzlich




Räucherstäbchen in Woodstock


"Hippies welcome", "Hippies use back door" - auf einem anderen Schild steht: "Care Organization for stranded Hippies." Solche Anzeichen von Selbstironie finden sich an manchem Geschäft in Woodstock, der wohl berühmtesten Kleinstadt der Welt - dank eines Musikfestivals, das hier nie stattfand. Zwar befand sich das Studio des Veranstalters Michael Lang in Woodstock, doch das Festivalgelände lag rund 50 Meilen südöstlich auf einer Farm bei Bethel. Im August 1969 trafen sich hier rund 400.000 Musikfans.
Wer Woodstock heute besucht, taucht nach wie vor in den Duft von Räucherstäbchen ein. "The Studio of Light", "Dharmaware Gift Shop", "Gnosis Magick Supply", "Tarot Readings" - ein typischer Laden in Woodstock verkauft Batikdecken, nachgedruckte Konzertposter aus den 1960er und 70er Jahren, Hängematten und Wasserpfeifen sowie T-Shirts von Bob Dylan, Jimi Hendrix und Janis Joplin.

Aktive Künstlerkolonie


Der Ort verwaltet sein Erbe gewinnbringend. Während die erste Hippiegeneration unter den rund 6.000 Einwohnern auf 70 zugeht, pilgern nach wie vor junge Männer mit Gitarren nach Woodstock, um auf Parkbänken auf ihrem Instrument zu zupfen. Auf dem Village Green findet jeden Sonntag von 16 bis 18 Uhr der Woodstock Open Drum Circle statt - trommeln für den Weltfrieden, jeder ist willkommen.
Woodstock lebt, ist heute wie einst eine aktive Künstlerkolonie und weist als solche dann doch wieder weit über die Ära der Beatniks hinaus. In der Tradition der Hudson River School waren und sind vor allem in Woodstocks Künstlergemeinde Byrdcliffe die Künste zuhause, leben hier Maler, Schriftsteller und Musiker. Heute durchziehen zahlreiche Galerien das Dorf und machen Woodstock allein für einen Kunstbummel zu einem lohnenden Ziel.
Die Catskills ringsum aber sind ganz die alten geblieben - getreu dem Motto "Forever Wild", das für den Catskill Park, seine Wälder, Seen und Flüsse, den höchsten Schutzfaktor des Staates New York bedeutet. Hier entstand einst das Selbstverständnis einer jungen amerikanischen Nation, die sich über ihre Naturschätze definierte, wie sie die europäischen Vor- und Feindbilder nicht zu bieten hatten. Nicht zuletzt aber liegt in den Catskills, dem diesseitigen Garten Eden des 19. Jahrhunderts, die Keimzelle des amerikanischen Naturschutzgedankens, aus dem später zahlreiche Nationalparks und State Parks hervorgegangen sind.




Zurück zu Seite 1

© Text: Hannes Klug
 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN


Broadway: Vom Bauernhof zum Opernplatz  Artikel zeigen

Mississippi: 200 Stopps am Blues Trail  Artikel zeigen

Louisiana - ein Kurzportrait  Artikel zeigen

Wildnis mit nordischem Touch  Artikel zeigen

Nationalparks der USA: Rocky Mountain, Colorado  Artikel zeigen

 
 

Aktuelle Ausgabe, America Journal
 

AMERICA 2/2022 ist da

 Heftinhalt

Hier können Sie kostenlos Informationsmaterial bestellen.
zum Infoservice


We’ll keep you posted!
Jetzt anmelden zum
AMERICA Newsletter

Die aktuelle Ausgabe und Hefte aus den letzten Jahren können Sie  hier bestellen
 Zum Abonnement

Your America

Museen & Ausstellungen

Das kulturelle Leben startet nach der Pandemie wieder durch! In den USA und Kanada haben einige der renommiertesten Museen der Welt ihren Sitz.

 zum Thema
 

Slideshow: Texas, einmal anders

Nachthimmel über der Pennybacker Bridge in Austin

Texas ist das Land der Weite und der glitzernden Metropolen, der Cowboys und der Öltürme. Doch es gibt auch ungewöhnliche Blicke auf den Lone Star State. 13 Impressionen!

 mehr lesen
 

 



KomtaktImpressumDatenschutzLatke.de
Seite empfehlen