OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

 © Gary Shear Unsplash
© Gary Shear Unsplash

Baseball: 10 berühmte Stadien



Baseball ist Kulturgut in den USA: kaum ein Kind, das keinen Handschuh und Schläger besitzt, kaum eine Familie, in der im Vorgarten keine Bälle geworfen werden. Bei einer Reise kann berühmte Baseball-Stadien und Mannschaften besuchen – und vielleicht sogar ein Spiel erleben. AMERICA stellt zehn Stadien vor.

First Base: Fenway Park in Boston, Massachusetts
Heimat des grünen Monsters
Nur neun Mal haben die Boston Red Sox die Baseball World Series gewonnen, trotzdem sind sie legendär. Ihre Heimat ist der 1912 erbaute Fenway Park, der damit das älteste noch genutzte Stadion der MLB (Major League Baseball) ist.
Bei einem geführten Rundgang durch das geschichtsträchtige Areal erfahren Interessierte, was es mit der über elf Meter hohen Mauer, genannt „Green Monster“, auf sich hat, wie weit der längste jemals im Fenway Park geschlagene Home Run ging und viele andere spannende und kuriose Fakten.
Auch sonst hat Boston für Besucher viel zu bieten - in der ältesten Metropole der USA treffen zeitgenössische Kultur auf 400 Jahre Geschichte und mit der Harvard University beherbergt Boston die älteste Universität des Landes.

Second Base: Yankee Stadium in New York City
Heimat der berühmtesten Mannschaft
Die berühmten New York Yankees residieren in der Bronx. 27-mal konnten sie die World Series bereits gewinnen. Das 2009 neu erbaute Stadion orientiert sich äußerlich stark an der Architektur des alten, so wurde unter anderem der Metallfries von 1923 wiederverwendet.
Neben dem Besuch eines Spiels lohnt sich auch eine Führung, die beispielsweise in den „Monumentpark II“ führt, in dem man die Helden der wohl berühmtesten Baseballmannschaft wie etwa Babe Ruth, Ichiro Suzuki oder Mickey Mantle bewundern kann.
Wer rechtzeitig vor Spielbeginn da ist, darf sogar die Schläger und Trikots der Nationalhelden berühren. Und wer sich neben Baseball auch für Kunst interessiert, hat es nicht weit: Ganz in der Nähe des Stadions liegt das Bronx Museum of the Arts, dass zeitgenössische und Werke von amerikanischen Künstlern zeigt.

Third Base: Citizens Bank Park in Philadelphia, Pennsylvania
Sporterlebnis mit Cheesesteak
Im South Philadelphia Sports Complex liegt das 2004 eröffnete Citizens Bank Park der Philadelphia Phillies. Auch beim zweimaligen World Series-Gewinner kann man eine Stadiontour buchen. Dabei geht es in den sogenannten Dugout, die Spielerbank der Mannschaft, in die Sendekabine und in den „Hall of Fame Club“.
Ein wichtiger Bestandteil beim Besuch der Phillies ist übrigens der Verzehr der regionalen Spezialität „Philly Cheesesteak“, ein mit dünn geschnittenem Steakfleisch und geschmolzenem Käse belegtes Sandwich, das an vielen Imbissständen rund um das Stadion angeboten wird.

Fourth Base: Oriole Park in Baltimore, Maryland
Bester Baseballplatz der USA
Der moderne, 1992 erbaute Oriole Park zählt zu den drei besten Baseballplätzen der USA und strahlt gleichzeitig nostalgisches Flair aus. Hier sind die Baltimore Orioles zu Hause.
Unweit des Stadions liegt ein Museum, das über Babe Ruth informiert, der in Baltimore geboren und bei den New York Yankees zu einem der legendärsten Baseballspieler des Landes wurde.
Bei einer Führung durch das Stadion bekommt man die exklusiven Suiten, die Dugouts und den Kontrollraum für die Anzeigetafeln zu sehen.

Fifth Base: Nationals Park in Washington D.C.
Aus Montreal in die US-Hauptstadt
Die Heimspielstätte der Washington Nationals ist der Nationals Park am Ufer des Anacostia River. Das Stadion gilt als eines der Wahrzeichen der US-Landeshauptstadt. Bei einer Tour durch die Arena und ihre Katakomben erfahren Besucher viel über die ungewöhnliche Geschichte des Baseballteams, das 1967 in Montreal gegründet wurde und seit 2005 als eine Art Franchise-Team in Washington D.C. spielt.
Außerdem dürfen sich Interessierte in der Bullpen, dem Aufwärmplatz der Pitcher, an ein paar Schlägen versuchen. Wer bei der einem Spielbesuch Menschenmassen meiden möchte, kann für die Fahrt eines der Park River Wassertaxen nutzen, die über den Anacondia Fluss kommen und direkt vor dem Stadion anlegen.

Sixth Base: Great American Ball Park
Baseballgeschichte an den Ufern des Ohio River
Seit mehr als einem halben Jahrhundert wird an den Ufern des Ohio River Baseball gespielt, zuerst im Riverfront Stadium ab 1970 und seit 2003 im Great American Ball Park.
Der Bau des Ballparks, Heimat der Reds, trug zur Wiederbelebung des Gebiets entlang des Flusses bei und ist ein Herzstück der Innenstadt von Cincinnati.
Die direkt gegenüber liegende, 2004 eröffnete Reds Hall of Fame ist ein interaktives, historisches Museum, in dem der Baseball der Cincinnati Reds gewürdigt wird.

Seventh Base: Globe Life Park
Spannende Unterhaltung bei den Rangers
Bei einem Rundgang durch den Arlingtoner Globe Life Park führen die Tourexperten der Texas Rangers durch das Stadion und erklären alles Wissenswerte zur Architektur im Vintage-Stil der Jahrhundertwende.
Bei einem Live-Spiel erleben Besucher, wie die Texas Rangers gegen die härtesten Gegner der Liga antreten. Als Bonus verfügt das Globe Life über die vermutlich kreativste Speisekarte der MLB. Der Gourmet-Hotdog „Boomstick“ ist so groß, dass vier Leute davon satt werden.
Gleich gegenüber befindet sich in Arlington das AT&T Stadium, der 1,3 Milliarden teure und berühmteste Sportkomplex der Welt.

Eighth Base: Dodger Stadium
Größtes Stadion der MLB
Vor der Kulisse der sich wiegenden Palmen und der San-Gabriel-Berge im Tal von Chávez Ravine liegt das 1962 eröffnete Dodger Stadium, Heimat der Los Angeles Dodgers, die hier fünf Meisterschaften holten. Es ist momentan das nach der Zuschauerkapazität größte Stadion der Major League Baseball (MLB) und gehört auch zu den saubersten und schönsten Stadien des Landes.
Davon können sich Besucher auch außerhalb der Spiele überzeugen: das Upper Deck des Stadiums ist auch außerhalb der Spiele zugänglich und bietet Ausblicke über die Sitzreihen und die Berge im Hintergrund.

Ninth Base: Rickwood Fields
Ältestes aktives Baseball-Stadion der USA
Die glücklichen Fans, die am 18. August 1910 der Eröffnung beiwohnten, konnten nicht ahnen, dass ihr nagelneues Stadion eines Tages der älteste aktive Profiballplatz Amerikas sein würde. Rickwood Field in Birmingham, Alabama wurde von dem Industriellen und Teambesitzer Rick Woodward für die Birmingham Barons gebaut und diente als Heimatpark für die Birmingham Barons und die Birmingham Black Barons.
Das Stadion ist auch für Filmdrehs beliebt, so wurde der beliebte Sportfilm „42 – die wahre Geschichte einer Sportlegende“ hier gedreht.
Traditionell geht es auch beim Essen zu: der beliebteste Snack sind die für Alamaba typischen "gekochten" oder gerösteten Erdnüsse.

Tenth Base: Busch Stadium
Natürlich Baseball in St. Louis
St. Louis ist bekannt als beste Baseball-Stadt in den USA, somit sollte bei keiner Reise ein Besuch eines Baseball-Spiels der St. Louis Cardinals fehlen. Jede Saison strömen über 3 Millionen Fans aus der Region ins Busch Stadium, um die Cardinals anzufeuern und zu neuen Siegen zu beflügeln.
Gegenüber dem Busch Stadium lädt Ballpark Village mit einem den Cardinals gewidmeten Restaurant und Sitzgelegenheiten auf der Dachterrasse, St. Louis Cardinals Hall of Fame and Museum und einem Budweiser Brew House nebst Biergarten zu einem Besuch ein.


INFORMATIONEN
www.visittheusa.de



© Text: Brand USA
 
 

Aktuelle Ausgabe, America Journal
 

AMERICA 1/2022 ist da

 Heftinhalt

Hier können Sie kostenlos Informationsmaterial bestellen.
zum Infoservice


We’ll keep you posted!
Jetzt anmelden zum
AMERICA Newsletter

Die aktuelle Ausgabe und Hefte aus den letzten Jahren können Sie  hier bestellen
 Zum Abonnement

Your America

Museen & Ausstellungen

Das kulturelle Leben startet nach der Pandemie wieder durch! In den USA und Kanada haben einige der renommiertesten Museen der Welt ihren Sitz.

 zum Thema
 

Slideshow: Texas, einmal anders

Nachthimmel über der Pennybacker Bridge in Austin

Texas ist das Land der Weite und der glitzernden Metropolen, der Cowboys und der Öltürme. Doch es gibt auch ungewöhnliche Blicke auf den Lone Star State. 13 Impressionen!

 mehr lesen
 

 



KomtaktImpressumDatenschutzLatke.de
Seite empfehlen