OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

 © AOT
© AOT

Zu Besuch in Arizonas Welterbestätten



In den USA befinden sich insgesamt 24 Welterbestätten der UNESCO, davon kann man drei im Rahmen einer Reise nach Arizona erkunden. Dort dreht sich alles um Natur, Architektur und Kulinarik!

 © Joel Grimes Arizona Tourism
© Joel Grimes Arizona Tourism
Wanderer im Grand Canyon.

Grand Canyon National Park


Seit 100 Jahren ist ein Großteil des Grand Canyon als Nationalpark geschützt, 1979 wurde die Schluchtenlandschaft zum Weltnaturerbe erklärt. Kein Wunder also, dass Arizona auch „The Grand Canyon State“ genannt wird.
Bis zu 1,5 Kilometer ist die Schlucht tief und dank seiner geologischen Beschaffenheit liefert der Canyon aufschlussreiche Einblicke in fast 2 Milliarden Jahre Erdgeschichte.
Es bedurfte übrigens 6 Millionen Jahren geologischer Aktivität und Erosion durch den Colorado River, um die Landschaft so zu formen, wie wir sie heutzutage kennen.

 © Jeff Noble Experience Scottsdale
© Jeff Noble Experience Scottsdale
Taliesin West.

Taliesin West


Erst im Juli 2019 ergänzt die ikonische Architektur des schillernden Architekten Frank Lloyd Wright die UNESCO-Liste und somit auch sein einzigartiges Bauwerk in Scottsdale: das Taliesin West.
Fertiggestellt wurde das architektonische Meisterwerk 1937 und diente dem Stararchitekten lange Zeit als persönlicher Rückzugsort. Dadurch bekommen Besucher heutzutage einen besonders intimen Einblick in Wrights Leben.
Viele seiner Ideen entstanden an diesem abgeschiedenen Ort in der Wüste Arizonas. An Taliesin West wird Wrights Verständnis von organischer Architektur deutlich, die im Wechselspiel mit ihrer Umgebung steht.
Doch das Gebäude war für den Künstler mehr als nur eine Winterresidenz. Es beherbergte zudem seine Architekturschule, die man auch heute noch dort findet.

Tucson UNESCO City of Gastronomy


Nach einem Besuch der Kultur- und Naturerbestätten darf ein Stopp in Tucson nicht fehlen. Die Stadt hat die längste landwirtschaftliche Geschichte aller Städte in den Vereinigten Staaten.
Die über 300-jährige Tradition von Weinanbau, Obstplantagen und Viehzucht hat eine Vielzahl an traditionellen Lebensmitteln hervorgebracht. Egal ob Sonoran Hot Dog, Tamales, Weizen der spanischen Missionare oder die Frucht des Feigenkaktus – die unterschiedlichsten Einflüsse haben die Küche Tucsons inspiriert.
Im Jahr 2015 wurde die Stadt im Rahmen des Creative City Netzwerkes zur ersten UNESCO City of Gastronomy in den USA ernannt.


INFORMATIONEN
www.tourism.az.gov
www.visitarizona.com



© Text: Arizona Office of Tourism c/o Kaus Media Services
 
 

Aktuelle Ausgabe, America Journal
 

AMERICA 1/2022 ist da

 Heftinhalt

Hier können Sie kostenlos Informationsmaterial bestellen.
zum Infoservice


We’ll keep you posted!
Jetzt anmelden zum
AMERICA Newsletter

Die aktuelle Ausgabe und Hefte aus den letzten Jahren können Sie  hier bestellen
 Zum Abonnement

Your America

Museen & Ausstellungen

Das kulturelle Leben startet nach der Pandemie wieder durch! In den USA und Kanada haben einige der renommiertesten Museen der Welt ihren Sitz.

 zum Thema
 

Slideshow: Texas, einmal anders

Nachthimmel über der Pennybacker Bridge in Austin

Texas ist das Land der Weite und der glitzernden Metropolen, der Cowboys und der Öltürme. Doch es gibt auch ungewöhnliche Blicke auf den Lone Star State. 13 Impressionen!

 mehr lesen
 

 



KomtaktImpressumDatenschutzLatke.de
Seite empfehlen