OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

 © Resorts of the Canadian Rockies
© Resorts of the Canadian Rockies

British Columbia: Winterwohnen mit Stil



Eine Öko-Blockhütte im Schnee, eine originelle Schlafkabine, ein Boutique-Hotel mit Nachtclub: In der kanadischen Provinz British Columbia logiert man im Winter von rustikal bis gediegen.

Savoy Hotel in Nelson


Die Idee, das zwölf Zimmer zählende Boutique-Hotel Savoy in ein Zuhause für Liebhaber von Livemusik und Dancefloor zu verwandeln, hatte Jimmy Bundschuh.
Bundschuh veranstaltet seit über 20 Jahren eines der gefragtesten (electronic) Dance Music Festivals in Nordamerika, das Shambhala – und zwar auf der Salmo River Ranch, der südlich von Nelson gelegenen Farm seiner Familie.
Da wundert es nicht, dass der hoteleigene Bloom Nightclub mit erstklassigem Soundsystem ausgestattet ist, das nicht nur Livebands oder DJs zur Verfügung steht, sondern auch für Comedy Shows und andere Events genutzt wird.
Die Falls Music Lounge im Savoy ist eine bildschirmfreie Zone, in der jeden Abend Livemusik und nachhaltige Speisen auf dem Programm stehen. Ein Café und die eigene Hausbrauerei runden das Portfolio ab.
Nicht zu vergessen die Zimmer und Suiten, die mit ihren Holz- und Backsteinelementen schlicht aber geschmackvoll in Szene gesetzt wurden.

Revelstoke Explorer’s Society Hotel


Das neue Boutique-Hotel im Herzen von Revelstoke bietet zwar nur neun Zimmer, dafür finden im französischen Restaurant insgesamt 107 Personen Platz.
Die Eigentümer des The Explorers Society Hotel möchten nämlich nicht nur Reisenden ein Zuhause bieten, sondern auch Anlaufstelle für Nachbarn sein. Dass dieses Angebot angenommen wird, dafür sorgen auch die gut sortierte Whiskybar Boiler Room und der Veranstaltungsraum McKinnon Hall.
Hinzu kommen eine Rooftop Lounge und Dachterrasse mit Hot Tub und Bergblick. Skifahrer dürfte es freuen, dass das Revelstoke Mountain Resort nur zehn Autominuten vom Hotel entfernt liegt.

Halcyon Hot Springs


Über eine außergewöhnliche Adresse verfügt das Halcyon Hot Springs Village & Spa am Arrow Lake: Sie lautet schlicht und ergreifend Highway No. 23.
Hier findet der Reisende luxuriöse Ferienhäuser, komfortable Cottages und rustikale Blockhütten mit Blick auf See oder Wald und die hohen Gipfel der Selkirk Mountains.
Halcyon Hot Springs ist ideal, um nach ein paar Skitagen im Revelstoke Mountain Resort zu entspannen, oder als Zwischenstopp auf dem Weg ins Red Mountain Resort.
Beide sind Teil des so genannten Powder Highway in der Region Kootenay Rockies, an dem acht Skiresorts liegen.
Übrigens: Eine malerische, etwa 30-minütige Fährfahrt (noch dazu gratis) zwischen Shelter Bay und Galena Bay bereichert die etwa anderthalbstündige Fahrt von Revelstoke nach Halcyon Hot Springs.

Blockhüttenidylle: Nipika Mountain Resort


Pulverschnee satt lautet die Devise in der Heimat des Nipika Mountain Resort, das neun moderne Blockhäuser mit Ausblicken auf die umliegenden Rocky Mountains bietet.
Nipika bezeichnet sich selbst als Eco-Resort: Der Strom wird ausschließlich vor Ort erzeugt, mit Solaranlage und Mini-Wasserkraftwerk. Moderholz aus dem Wald kommt beim Heizen und der Warmwasserbereitung zum Einsatz.
Auch die Gäste sind dazu eingeladen möglichst selbst aktiv zu sein, Schneemobile zur Freizeitgestaltung sucht man hier vergeblich.
Die braucht es auch nicht: Skilangläufern steht ein 50 Kilometer langes Wegenetz zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es Trails für Schneeschuhwanderer, ein Teich lockt Schlittschuhläufer und Eishockeyfans.
Wer es ruhiger mag, geht auf Elchbeobachtungstour. Am Ende des Tages locken Hot Tub und Sauna oder das 32 Kilometer entfernte Radium Hot Springs mit natürlich Thermalquellen.
Nikpika bietet seinen Gästen so genannte Adventure Camps, Aktivwochen(enden) mit Schwerpunkten wie Skilanglauf im Winter, Mountainbike fahren, Wildwasser-Kanu- oder Schlauchbootfahrten auf dem Kootenay River im Sommer.

Schlafkapsel in Whistler


"Chic, shared, central" ist das Motto von Kanadas erstem Kapsel-Boutiquehotel in Whistler.
In bester Lage in Whistler Village bietet das Pangea 88 Schlafkabinen, hinzu kommen etwa 60 Pods rund um die Körperpflege, ein großer Living Room, der Bar, Restaurant und Wohnzimmer vereint, sowie Ski- bzw. Bike-Keller (die sog. Toy Box).
Die Übernachtungspreise sollen etwa 50 Prozent unter dem Niveau eines Dreisternehotels in Whistler liegen.

Queen Victoria in Silver Star


Wer sich mit Familie und Freunden im Urlaub ein Haus teilen möchte, kann in Silver Star auf das Queen Victoria zurückgreifen. Es ist innen wie außen im viktorianischen Stil gehalten und auf acht Personen ausgerichtet.
Die Gäste erwarten vier Schlafzimmer, ein Wohnzimmer mit Kamin, Badezimmer mit teils freistehenden Badewannen, eine Sauna, Küche und vieles mehr.
Das Skigebiet Silver Star liegt im Okanagan Valley, dem Obst- und Weingarten von British Columbia. Das überraschend warme und trockene Klima sorgt für relativ milde Winter und trockenen Pulverschnee, den Champagne Powder.

Nakiska Ranch: Wölfe im Wells Gray Park


Der Däne Lars Kolind hat sich im Jahr 2010 einen Traum verwirklicht und die Nakiska Ranch erworben, die an den Wells Gray Provincial Park grenzt.
Sie besteht aus einem großen Lodge-Haupthaus mit gemütlichen Gästezimmern und einigen rustikalen Blockhütten, die fast alle mit Kitchenette ausgestattet sind.
„Diese Gegend hier ist ein Refugium für Mensch und Tier. Nachts kannst Du die Wölfe heulen hören. Elche lassen sich am besten in der Dämmerung beobachten. Und die gefrorenen Helmcken Falls, die übrigens zweimal so hoch sind wie die Niagarafälle, sind ein weiteres Naturschauspiel“, schwärmt Kolind.
Für das leibliche Wohl der Gäste sorgen Lars und seine Frau Aida auch. „Wir bereiten ein großes Frühstück in europäischem Stil und ein Abend-Buffet für all jene zu, die keine Lust haben ihr eigenes Süppchen zu kochen, und uns gerne von ihren Ausflügen erzählen möchten.“ Die Nakiska Ranch liegt etwa 15 Minuten von der Zufahrtsstraße in den Wells Gray Provincial Park entfernt.
Der bei deutschen Sommerurlaubern beliebte Park wird im Winter zum Paradies für Skilangläufer und Schneeschuhwanderer.

Stürme beobachten


Winterstürme werden in Tofino und Ucluelet, an der Westküste Vancouver Islands, besonders freudig begrüßt.
Dann stehen Spaziergänge an langen Sandstränden vor Regenwaldkulisse ebenso auf der Agenda wie der Sturmgenuss vom Wohnzimmer des eigenen Ferienhauses aus oder vom Great Room, dem Gemeinschaftsraum einer Lodge.
Wer auf das Wasser nicht verzichten möchte, beobachtet die Naturgewalten in der Badewanne liegend. In den nachfolgenden Häusern ist das Stürme beobachten möglich: Black Rock Resort, Crystal Cove Beach Resort, Long Beach Lodge, Middle Beach Lodge, Pacific Sands Resort, im Wya Point Resort oder im Hotel des „Storm Watching-Vaters“ Charles McDiarmid, dem Wickaninnish Inn.


INFORMATIONEN
www.HelloBC.de


 
 

Aktuelle Ausgabe, America Journal
 

AMERICA 1/2019 ist da

 Heftinhalt

Hier können Sie kostenlos Informationsmaterial bestellen.
zum Infoservice

Die aktuelle Ausgabe und Hefte aus den letzten Jahren können Sie  hier bestellen
 Zum Abonnement

Your America

Die Welt der Ureinwohner

Native Americans in den USA, First Nations in Kanada: Besuche bei den nordamerikanischen Ureinwohnern werden immer populärer. Das AMERICA Journal berichtet regelmäßig.

 zum Thema
 

Fotoshow: Best of Illinois

Abraham Lincoln lebte lange Jahre in Illinois.

Illinois mit seiner brodelnden Metropole Chicago ist die Heimat Ernest Hemingways und Abraham Lincolns. Die berühmte Route 66 durchquert den Bundesstaat vom Lake Michigan bis zum Mississippi - doch es gibt noch mehr Highlights ...

 mehr lesen
 

 



KomtaktImpressumDatenschutzLatke.de
Seite empfehlen