© Daniel Vassel
© Daniel Vassel

Mississippi: 200 Stopps am Blues Trail



Der Mississippi Blues Trail führt zu wichtigen Orten des Blues in dem Bundesstaat, der diese uramerikanische Musik hervorgebracht hat. Jetzt wurde die zweihundertste blaue Infotafel der Strecke eingeweiht.

Mit "Rocket 88" spielten Jackie Brenston and his Delta Cats den Titel ein, den viele für den ersten Song des Rock 'n' Roll überhaupt halten. Das war 1951 in Memphis, Tennessee.
Am Mischpult saß der spätere Eigentümer des Sun Studio, Sam Phillips, der erst noch zum legendären Entdecker von Elvis Presley, Jerry Lee Lewis und Johnny Cash werden sollte.
Und hinter den "Delta Cats" verbarg sich der erst 19jährige Ike Turner mit seiner Band "Kings of Rhythms", später zeitweise der Duo-Partner und Ehemann von Tina Turner.

Hit aus Clarksdale


Geprobt hatten die Rhythm & Blues-Musiker in einem Zimmer des Riverside Hotel in Clarksdale, der Heimatstadt Turners und Brenstons im benachbarten Bundestaat Mississippi. Rocket 88 schaffte es sofort zur Nummer eins der "Billboard"-Charts des Rhythm & Blues 1951.
Brenston und das Bandmitglied Raymond Hill, der das wilde Saxophon-Solo in Rocket 88 spielte, liegen auf dem Heavenly Rest Cemetery am "Blues Highway" 61 bei der winzigen Stadt Lyon nahe Clarksdale begraben.
Und vor dem Rathaus von Lyon erinnert seit dem 10. November ein blaues Schild an den Moment, an dem der Rhythm & Blues den Rock 'n' Roll mit einer Rakete in den Orbit der Populärmusik schoss.

Netz von Orten


Beim Mississippi Blues Trail handelt es sich nicht etwa um eine Reisestraße im europäischen Sinne, die viele Orte in einer Linie miteinander verbindet.
Vielmehr geht es darum, den Weg zu wichtigen Orten aus der Geschichte und Gegenwart der Bluesmusik zu weisen, die über den ganzen Staat verstreut liegen.
Dazu gehört zum Beispiel die Dockery Plantation, bekannt als der Geburtsort des Blues. Oder das Grab des sagenumwobenen Robert Johnson bei Greenwood, der seine Seele für den Blues dem Teufel verkauft haben soll.

Hörproben in der App


Eine gedruckte Karte und die App des Mississippi Blues Trail führen zu all diesen Orten, an denen die blauen Info-Tafeln, die "Marker", Hintergründe erklären. Auf der App und einer Website geht es noch weiter in die Tiefe des Blues mit vielen Hörbeispielen.
Im Jahr 2006 gestartet, kamen zum Mississippi Blues Trail laufend neue Marker hinzu, einige wenige auch außerhalb Mississippis wie an der Beale Street in Memphis, mit ihren vielen Clubs die Bluesmeile der USA.
Dass gerade jetzt die 200. Stätte eingeweiht wurde, ist kein Zufall: Der Staat Mississippi wird in diesem Dezember 200 Jahre alt.


INFORMATIONEN
www.memphis-mississippi.de
www.msbluestrail.org



 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN


Mississippi: In der Heimat des Blues  Artikel zeigen

Memphis: Ein Haus für den Blues  Artikel zeigen

Texas 2016: Highlights aus Kunst und Kultur  Artikel zeigen

Oklahoma: Rhythm & Routes Music Trail  Artikel zeigen

North Carolina: Hollywood des Ostens  Artikel zeigen

 
 

Aktuelle Ausgabe, America Journal
 

AMERICA 1/2018 ist da

 Heftinhalt

Hier können Sie kostenlos Informationsmaterial bestellen.
zum Infoservice

Die aktuelle Ausgabe und Hefte aus den letzten Jahren können Sie  hier bestellen
 Zum Abonnement

Your America

150 Jahre Kanada

Dieses Jahr feiert Kanada den 150. Jahrestag seines Bestehens als Nation. AMERICA zeigt das Land in seiner ganzen Vielfalt zwischen Prärien und Arktis, zwischen den Niagara-Fällen und Vancouver Island.

 zum Thema
 

Slideshow: Best of Arizona

Das Monument Valley im Gegenlicht.

Monument Valley, Red Rocks, Grand Canyon: Arizona ist das Highlight jeder Tour durch den Südwesten der USA. AMERICA zeigt Foto-Impressionen aus dem Wüstenstaat.

 mehr lesen
 

 



KomtaktImpressumDatenschutzLatke.de
Seite empfehlen